Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) stellt als zweite Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) das zentrale Instrument zur Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums in Brandenburg und Berlin dar. Die insgesamt 1.050 Millionen Euro ELER-Mittel (davon 1,77 Mio. € für Berlin) stehen für die Förderung der Land- und Forstwirtschaft, den Umwelt- und Naturschutz sowie die Entwicklung unserer ländlichen Gebiete bereit.

 

Diese Mittel kommen u. a. in folgenden Bereichen zum Einsatz: Einzelbetriebliche landwirtschaftliche Investitionsförderung, Verbesserung des Naturerbe, Forst, Agrarumweltmaßnahmen (AUM), Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete, Ausgleichszahlungen für Landwirte, die in Natura 2000 Gebieten wirtschaften, für Vorhaben der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP), des Hochwasserschutzes sowie für die ländliche Entwicklung.

 

Kontakt:

Verwaltungsbehörde für den ELER
Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL)
Frau Dr. Silvia Rabold
Tel.: 0331 – 866 7701
E-Mail: 

Weitere Informationen: www.eler-echteinfach.de